Kooperationen


Kooperationspartner

RIF Institut für Forschung und Transfer e.V.

 

Unser Kooperationspartner RIF e.V. wurde 1990 von Dortmunder Hochschullehrern gegründet und nimmt heute einen ausgezeichneten Platz im Transfer von Forschungsergebnissen in die Industrie ein. Das Institut hat sich darauf spezialisiert, neueste Erkenntnisse aus der ingenieurwissenschaftlichen, informationstechnischen und betriebswirtschaftlichen Forschung in interdisziplinären Projekten zusammenzuführen und auf neue Anwendungsfelder zu übertragen. Aufgrund seiner langjährigen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten ist es eng vernetzt mit zahlreichen wissenschaftlichen Einrichtungen.

Die Abteilung Produktionsautomatisierung am RIF e.V. befasst sich mit der Forschung und Entwicklung von industrietauglichen Lösungen im Bereich Industrielle Robotik, Mensch-Maschine Kooperation und Industrie 4.0 mit innovativen Softwarekomponenten als integralem Bestandteil. Schwerpunktthemen sind hierbei kundenorientierte Softwarelösungen in der Digitalen Fabrik, der robotergestützte „Griff-in-die-Kiste“- und flexible Montagesysteme sowie praxisnahe Roboter-Demonstratoren mit hohem Innovationsgrad.

Zwischen der Abteilung Produktionsautomatisierung und der GEENIAL mbH besteht eine enge Partnerschaft zur weiteren Industrialisierung von Lösungen aus dem Forschungsumfeld.

Forschungsprojekt

Von der werkstattorientieren Schaltschrankmontage zum Cyber-Physischen Produktionsystem im smarten Wertschöpfungsnetzwerk.

 

Aktuellen Herausforderungen im industriellen Produktionsumfeld kann nur gemeinsam mit Partnern begegnet werden.

In diesem Forschungsprojekt bilden Industrieunternehmen aus dem Schaltschrankbau, eine Universität und die GEENIAL mbH ein starkes Konsortium, um Optimierungspotentiale im Schaltschrankbau zu erschließen.

Im Projektkern werden Schlüsseltechnologien von Industrie 4.0 als cyber-physische Produktionssysteme (CPPS) in ein smartes Wertschöpfungsnetzwerk integriert. Adressiert werden folgende Themenfelder:

  • Datendurchgängigkeit innerhalb des Wertschöpfungsnetzwerks.
  • Effiziente, flexible Produktionsplanung und- steuerung.
  • Schaffung von Echtzeit-Daten (Prozess-, Produkt-, und Ressourcendaten) als Basis für die dynamische Planung und technische Unterstützung im Prozess.

Dieses Forschungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen von „KMU-innovativ: Produktionsforschung“ gefördert. Es ist Teil des Programms „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“. 


Montagecluster Westfalen

Der Montagecluster Westfalen ist eine Kooperationsplattform zu Themen im Bereich der industriellen Montage, insbesondere auch zu manuellen Arbeitsinhalten. Er verfolgt unter anderem das Ziel, durch Austausch, technologische Weiterentwicklung und gemeinsame Aktivitäten, Arbeitsplätze in Deutschland zukunftssicher zu gestalten.

Die GEENIAL mbH ist durch die Mitglieder des Montageclusters mit der Organisation und Betreuung der gemeinsamen Aktivitäten betraut.